Tattoo-Entfernung in Zürich

von Dr. med. Christian Köhler

Mehr zu diesem Thema

Tattoos entfernen mit modernster Laser-Technologie

Tattoos erfreuen sich weltweit wachsender Beliebtheit. Doch was, wenn der Name des einst geliebten Partners auf der Schulter prangt oder das Motiv aus der Jugendzeit zur Peinlichkeit wird? Immer mehr Menschen würden das einmal für die Ewigkeit gedachte Tattoo lieber wieder loswerden. Bislang war da guter Rat teuer, denn nur zu oft erzielten die bekannten Methoden zur Entfernung von Tattoos nicht das erhoffte Ergebnis. Nun verspricht eine innovative Lasertechnologie Abhilfe: PicoSure.

Als erste Klinik auf dem europäischen Festland hat sich das Prevention Center in Zürich, unter der Leitung des renommierten plastisch-ästhetischen Chirurgen Dr. med. Christian Köhler, auf die Behandlungen mit dem neuartigen Picosekunden-Laser spezialisiert. Im Folgenden erfahren Sie, welche Vorteile diese neue Technologie bietet und welche einzigartigen Ergebnisse Dr. Köhler im Bereich der Tattooentfernung mit ihr erzielt.

Mit PicoSure in eine Zukunft ohne Tattoos

Wer sich bisher für das Entfernen eines Tattoos entschied, musste eine langwierige und bisweilen schmerzhafte Prozedur in Kauf nehmen, die zudem nicht immer von Erfolg gekrönt war. Das gehört nun der Vergangenheit an. Der neuartige PicoSure-Laser arbeitet mit einer einzigartigen Technologie, die die vollständige Entfernung aller Arten von Tattoos - ob dunkel oder hell, ob farbig oder schwarz - ermöglicht. Zudem gestalten sich Tattooentfernungen mit dem PicoSure-Laser dank seiner ultra-kurzen Energiepulse im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen deutlich schneller, sicherer und wesentlich effektiver.

Fachkundige Tattooentfernung vom Spezialisten

„Gerade bei großflächigen Motiven, die Grün und Blau enthalten, stoßen herkömmliche Laser an ihre Grenzen. Sie konnten bisher gar nicht oder nur unvollständig entfernt werden”, erklärt Dr. Köhler. Der Experte verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie und hat sich auf Tattooentfernungen mit der neuen Lasertechnik spezialisiert. Durch ständige Weiterbildung und regen Austausch mit ausgewiesenen Experten in den USA ist er immer auf dem neuesten Wissensstand.

Wie läuft eine Behandlung mit dem PicoSure-Laser ab?

Anders als herkömmliche Laser arbeitet der PicoSure-Laser mit extrem kurzen Energieimpulsen im Picosekundenbereich. Hochenergetische Laserstrahlen zertrümmern die Farbpigmente mithilfe fotomechanischer Prozesse in winzige Teilchen, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Die mikroskopisch kleinen Partikel werden problemlos vom Körper absorbiert. „Jede Farbe eines Tattoos spricht auf eine bestimmte Wellenlänge an, auf die der Laser genau abgestimmt sein muss”, erklärt Dr. Köhler. So lassen sich schwarze und dunkelblaue Farben besonders effektiv mit Wellenlängen im Bereich von 1064 nm entfernen. Rote und gelbe Tätowierungen dagegen werden mit einer Wellenlänge von 532 nm am besten beseitigt. Der PicoSure-Laser lässt sich auf alle entsprechenden Wellenlängen einstellen.

Vor und nach der Behandlung - Was ist zu beachten?

Für eine erfolgreiche Tattooentfernung empfiehlt es sich, den zu lasernden Bereich vor der Behandlung für einige Tage vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Damit sich an behandelten Hautpartien keine möglichen Hautverfärbungen einstellen, ist es auch im Anschluss an die Maßnahme sinnvoll, direkte Sonneneinstrahlung und den Gang ins Solarium für einige Wochen zu meiden. Um die Infektionsgefahr nach der Laserbehandlung zu senken, sollten in den ersten Tagen nach einer Tattooentfernung Besuche von Schwimmbad und Sauna unterlassen werden. Einem narbenfreien Heilungsprozess ist es schließlich zuträglich, gelaserte Partien nicht mechanisch (etwa durch Kratzen) zu reizen.

Risiken und Nebenwirkungen der Tattooentfernung

Bei der Tattooentfernung durch den PicoSure-Laser handelt es sich um ein risikoarmes Verfahren. Je nach Person kann die Behandlung mit lokalen unangenehmen Empfindungen einhergehen. Bei hoher körperlicher Empfindsamkeit ist daher der Einsatz einer betäubenden Salbe möglich. Im Behandlungsanschluss können kurzfristige Schwellungen im Behandlungsbereich auftreten. Auch so genannte Pigmentverschiebungen können nach der Behandlung eintreten. Diese bilden sich in der Regel nach vier bis sechs Monaten wieder zurück.

Dauer der Behandlung

Die Dauer der Behandlung hängt von Pigmentierfarbe, Tiefe und Größe des Tattoos ab. Meist reichen jedoch 3 bis 4 Sitzungen aus – bedeutend weniger als bei herkömmlichen Laserbehandlungen. Zudem ist in den meisten Fällen bereits nach der ersten Sitzung eine deutliche Aufhellung sichtbar.

Kosten einer Tattooentfernung

Die Kosten für eine Sitzung liegen beim Prevention Center in Zürich, je nach Größe des zu entfernenden Tattoos, zwischen 500 und 1.000 CHF. Die Behandlung mit dieser neuartigen Methode ist nahezu schmerzfrei, hinterlässt in der Regel keine Narben und verspricht meist schon nach wenigen Sitzungen den gewünschten Erfolg.

Gegenanzeigen - Wann kommt eine Tattooentfernung nicht infrage?

Grundsätzlich handelt es sich bei der Tattooentfernung mithilfe des PicoSure-Lasers um ein äußerst schonendes Verfahren. Faktoren wie krankhafte Hautveränderungen, Neigungen zu Herpesinfektionen oder eine Schwangerschaft können allerdings gegen eine Tattooentfernung sprechen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, sich vorab ausführlich bei seinem behandelnden Arzt zu informieren. Dr. Köhler und sein Team des Prevention Centers in Zürich klären ihre Patienten daher stets detailliert über alle Aspekte einer Tattooentfernung mit dem PicoSure-Laser auf.

Wo finde ich Vorher-Nachher-Bilder?

Vorher-Nachher-Bilder einer Tattooententfernung bei Dr. Köhler können Sie hier (unten auf der Seite) sehen. 


Video zur Tattooentfernung mit Dr. Köhler


Interview zur Tattooentfernung mit Dr. Köhler

Worauf muss ich achten, wenn ich einen Arzt für eine Tattoo-Entfernung suche? Welche Eigenschaften sollte er auf jeden Fall besitzen?

Es gibt zwei wichtige Punkte bei der Tattoo-Entfernung. Einer ist sicherlich der technische Aspekt, also dass verschiedene Laser zur Verfügung stehen und moderne Technik zum Einsatz kommt. Ein zweiter Punkt ist ausreichende Erfahrung. Nur ein Arzt der einige Jahre Erfahrung in diesem Bereich mitbringt, kann schlussendlich auch mit Risiken und Komplikationen umgehen.

Kann ich mir jedes Tattoo entfernen lassen, egal wie gross oder wie alt es ist?

Grundsätzlich ist das möglich. Es ist aber auch wichtig, dass man die Erwartungen der Kunden im Vorfeld anpasst und auch bespricht, was erreicht werden kann. Vorbehandelte Tattoos sind häufig schwieriger zu behandeln, weil meist schon Vernarbungen bestehen. Häufig haben wir auch mehrfach übertättoowierte Bilder, die ebenfalls eine besondere Behandlung erfordern.

Gibt es trotzdem Fälle, bei denen der Patient ungeeignet für eine Tattoo-Entfernung ist?

Je nach Lokalisation am Körper muss man hier berücksichtigen, dass z.B. gerade im Augenbereich oder in behaarten Arealen die Tattoo-Entfernung viel schwieriger ist oder zum Teil auch unmöglich. Es gibt auch andere Situationen, in denen mehrfach vorgelasert worden ist, wo bereits Depigmentierungen bestehen – dort kann kein schönes Ergebnis erreicht werden.

Welche verschiedenen Möglichkeiten bieten sich mir, wenn ich ein unbeliebtes Tattoo loswerden möchte? Und was ist die von Ihnen angeratene Methode?

Wir arbeiten im Prevention Center seit eineinhalb Jahren mit dem PicoSure Laser – dem ersten in Europa und dem Einzigen in der Schweiz-  und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Vorteil ist, dass wir durch unsere Laser mittlerweile alle Farben entfernen können. Dabei kann speziell blau und grün mit dem Pikosekundenlaser bearbeitet werden. Ebenso ist die gesamte Behandlung etwas schmerzärmer geworden. Die Behandlung wird besser vertragen und es werden in der Regel weniger Sitzungen benötigt. Das macht die Behandlung für den Kunden deutlich effizienter und angenehmer.

Gibt es etwas, das ich vor einer Tattoo-Entfernung beachten sollte?

Grundsätzlich sollten im Vorfeld keine Besuche im Solarium oder an der Sonne erfolgen. Ebenso Medikamente, die die Lichtempfindlichkeit steigern, sollten vermieden werden. Ein umfassendes Aufklärungsgespräch im Vorfeld ist wichtig, um hier Nebenwirkungen und Risiken zu vermeiden.

Wie läuft eine Tattoo-Entfernung ab?

Wir führen ein kurzes Gespräch mit dem Kunden, bei dem wir alle Vorgehensweisen besprechen und auch die Lasertechnik auswählen. Dann hat der Kunde etwas Zeit, sich den Behandlungsplan zu überlegen. Natürlich kann heute auch jederzeit ein Test durchgeführt werden, um dem Kunden die Technik näher zu bringen und auch den Ablauf zu erklären. Wenn die Aufklärung erfolgt ist und der Kunde die Behandlung wünscht, wird bei der ersten Sitzung in der Regel mit einer anästhesierenden Creme gearbeitet, die die Schmerzempfindlichkeit der Haut nochmals reduziert. Während der Behandlung wird mit einem Kühlgerät oder mit Eis gekühlt. Nach der Behandlung wird eine Creme aufgetragen, die Entzündungsrisiken minimiert und die Hautoberfläche weiterhin kühlt. Es ist wichtig, die Haut gut zu pflegen. Ausserdem sollten Schwimmbadbesuche, Sauna und Solarien in den folgenden vier Wochen vermieden werden.

Wie viele Sitzungen sind normalerweise nötig, bis das Tattoo nicht mehr sichtbar ist?

Je nach Art des Tattoos werden etwa 2 bis 8 Sitzungen angesetzt. Ausgedehnte Flächentattoos sind natürlich nicht immer so schnell zu bearbeiten. Deshalb wird in solchen Fällen auch die Sitzungsanzahl grösser.

Welcher Abstand sollte zwischen den einzelnen Sitzungen liegen?

In der Regel dauert es 3 bis 4 Wochen, bis sich die Haut von der letzten Behandlung sehr gut erholt hat.

Wie sieht die Nachsorge einer Tattoo-Entfernung aus?

Durch das Auftragen einer kühlenden und desinfizierenden Creme mit einem Folienverband können wir eine sehr schnelle Abheilung erreichen. Die Kunden erhalten zusätzlich noch ein Schmerzmedikament.

Wo kann ich Vorher-Nachher-Fotos sehen, um mir einen Eindruck von den Ergebnissen zu machen?

Auf unserer Website des Prevention Centers finden Interessierte einige Vorher-Nachher-Bilder. Des Weiteren können im Aufklärungsgespräch zusätzliche Bilder gezeigt werden. Dadurch, dass wir die längste Erfahrung mit dem PicoSure Laser in Europa haben, haben wir natürlich auch hier zahlreiches Bildmaterial. So können wir auch auf die verschiedenen Ausprägungen des Tattoos eingehen.

Gibt es zu erwartende Risiken oder Nebenwirkungen?

Die Risiken mit dem neuen Lasersystem sind deutlich geringer geworden. Eine lokale Schwellung sowie eine Rötung der Haut kann aber immer vorkommen. Auch können sich kleine Brandblasen bilden, welche bei sachgemässer Behandlung aber narbenfrei abheilen.

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Tattoo-Entfernung rechnen?

In der Regel betragen die Behandlungskosten 500 Franken für ein 5 mal 5 Zentimeter grosses Tattoo. Grössere Flächen werden mit etwa 1000 Franken pro Sitzung berechnet. Je nach Behandlungsverlauf und Fläche lassen sich die Kosten aber individuell anpassen oder bei grossen Tattoos eine Pauschale vereinbart werden.


Weitere Informationen zur Tattoo-Entfernung

Wie das Ergebnis der Tattoo-Entfernung mit dem PicoSure Laser aussieht, sehen Sie auf der Website des Prevention Centers. Hier gelangen Sie zu den Vorher-/Nachher-Bildern
www.prevention-center.com/aesthetik/tattooentfernung-picosure 

Weitere Informationen zum PicoSure Laser erhalten Sie auch hier:
www.tattoo-entfernen.org 

Ihr Experte

für diese Behandlung

+41 415 113 763

Leiter des hochmodernen Prevention Centers in Zürich

Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Chirurgie

Kontakt

Dr. med. Christian Köhler
Utoquai 31
8008 Zürich

+41 415 113 763

www.prevention-center.com

Kontaktformular


Schreiben Sie eine Nachricht an den Experten:

Weitere Behandlungen

an diesem Standort

Fachartikel

von diesem Experten

26Okt

Kryolipolyse – das wegweisende Verfahren gegen Fettpölsterchen

Dr. Christian Köhler, Experte für Schönheitschirurgie in Zürich,...

20Jul

Haarausfall erfolgreich mit Mesotherapie behandeln

Bekannt ist die Mesotherapie unter anderem zur Hautverjüngung, doch...

18Jul

Mindestalter bei Schamlippenkorrektur?

Frage von Patientin:  Gibt es für die Schamlippenkorrektur ein...

29Jun

Brustvergrößerung vor Kinderwunsch?

info Medizin Experte Dr. Köhler beantwortet die Frage einer Patientin...