Experteninterviews
2021-10-29

Experteninterview: weiße Zähne dank Bleaching

Dr. Rasco Brietze - Zahnarzt Ebmatingen

Infos zum Experten

Dr. med. dent. Rasco Brietze, MSc., MSc., MSc.

Zahnarzt in Zürich & Ebmatingen

044 50 42 444

Weiße Zähne dank Bleaching: Methoden, Ablauf, Nachsorge

Unter dem täglichen Konsum von Genussmitteln, wie beispielsweise Kaffee oder Nikotin, leiden auch die Zähne. Es kommt zu unerwünschten Verfärbungen, die allein durch die häusliche Mundhygiene nicht zu entfernen sind. Da die Zähne infolgedessen oft ungepflegt aussehen, meiden es viele Menschen zu lachen oder zeigen ihre Zähne nicht so gerne. Ein Bleaching ist eine effektive Methode, um die Zähne wieder aufzuhellen. In einem exklusiven info Medizin Interview beantwortet der Experte und Fachzahnarzt Dr. Brietze, MSc. MSc. wichtige Fragen rund um das Thema Bleaching.

Herr Dr. Brietze, was genau versteht man unter einem Bleaching?

Unter „Bleaching“ versteht man in der Zahnmedizin die schonende Aufhellung von Zähnen. Zahnaufhellungen können in der Zahnarztpraxis durchgeführt werden (zum Beispiel durch eine speziell geschulte Dentalhygienikerin oder durch den Zahnarzt = In-Office Power Bleaching) oder zu Hause durch den Patienten selbst. Beim sogenannten Home Bleaching geben wir unseren Patienten speziell auf ihren Zahnbogen abgestimmte durchsichtige Schienen (Bleaching Trays) mit, wo das Bleichmittel daheim durch den Patienten eingefüllt wird. Die Schiene wird dann 2 bis 3 Stunden oder über Nacht getragen. Die Ergebnisse sind bei beiden Systemen, egal ob Praxis oder daheim, ganz ausgezeichnet.

Wir verwenden bei uns in der Praxis das seit Jahrzehnten etablierte und weltweit beste Bleaching System von Philips ZOOM.

Für wen eignet sich diese Behandlungsmethode? Gibt es Einschränkungen?

Grundsätzlich eignen sich Zahnaufhellungen, egal ob Power Bleaching oder Home Bleaching, für alle Patienten. Die zahnärztliche Untersuchung vorab ist zu empfehlen. Wir klären unsere Patienten ehrlich und transparent auf, welches Ergebnis individuell erreicht werden kann. Die klinischen Ergebnisse sind abhängig von der Wirkstoffkonzentration und den individuellen Voraussetzungen des Patienten. Zahn-Restaurationen, wie Kronen, Veneers oder Füllungen, können nicht mit aufgehellt werden und bleiben farblich so wie sie initial angefertigt wurden.

Sollte man sich für ein Bleaching entscheiden, was ist dann vor der Behandlung zu beachten?

Vor einem Bleaching sollte unbedingt eine Professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Wir verwenden dafür in unserer Praxis die neueste Generation der Schweizer Pulverstrahltechnologie, das sogenannte EMS. Dieses Verfahren ist bei unseren Patienten sehr beliebt, weil es die Zähne sehr gründlich, schonend und vor allem schmerzfrei reinigt. Man spürt mit der Zunge, wie die Zähne wirklich glatter sind.

Es empfiehlt sich, 1-2 Wochen vor dem Bleaching die Zähne durch eine Dentalhygiene professionell reinigen zu lassen.

Wie verläuft eine Bleaching-Behandlung?

Bei der Bleaching-Behandlung werden die Weichteile wie Lippen und Zunge vorsichtig abgedeckt durch einen Silikon-Ring und auch das Zahnfleisch durch ein Gel geschützt. Anschliessend kann das Bleaching-Gel (z.B. Wasserstoffperoxid und Carbamidperoxid) auf die Zähne aufgetragen werden und durch ein spezielles blaues LED-Licht (Bleaching Lampe) aktiviert werden. Die Kombination aus aktiviertem Bleaching-Gel und blauem LED-Licht löst Verschmutzungen aus den Prismen des Zahnschmelzes heraus und hellt die Zähne deutlich auf. Dunkle Moleküle werden umgewandelt.

Was sollte der Patient nach einem Bleaching beachten? Gibt es bestimmte Lebensmittel, die man meiden sollte?

Wir geben unseren Patienten nach dem Bleaching einen Flyer mit, in dem alles übersichtlich zusammengefasst ist. Grundsätzlich empfiehlt es sich, unmittelbar nach einem Bleaching keine färbenden Lebensmittel zu konsumieren, also kein Kaffee, Rotwein, Schokolade, Curry, etc.

Wenn man noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis ist, kann man dann das Bleaching wiederholen? Wenn ja, wie oft?

Beim Home Bleaching kann so lange aufgehellt werden, bis der Patient zufrieden ist. Das Verfahren ist sehr sicher und wirkt ganz hervorragend.

Beim „In-Office“ Power Bleaching wird in der Praxis zusammen mit unseren Patienten entschieden, ob der optisch perfekte Zahnfarbton erreicht wurde, falls nicht, kann direkt weiter aufgehellt werden, bis die Zähne schön hell sind.

Wie lange ist das Ergebnis eines Bleachings in etwa haltbar?

Das Ergebnis nach dem Bleaching hängt stark von den Lebensgewohnheiten ab, z. B. empfiehlt es sich, nach dem Genuss von Kaffee-Spezialitäten ein Glas Wasser zu trinken. Allgemein kann man aber festhalten, dass eine 60-minütige Zahnaufhellung dauerhaft auch 5 Jahre später noch zu einem optisch attraktiveren Ergebnis führt und zu helleren Zähnen als vorher. Unsere Patienten sind begeistert von der Wirkung der Aufhellung und vom langfristigen Ergebnis. Helle Zähne sind so wichtig und unterstützen Ihren positiven Lifestyle.

Ein Bleaching hört sich ja sehr schädlich für die Zähne an. Doch ist es das wirklich?

Ein Bleaching nur einmal pro Jahr angewendet (mehrere Zyklen Home Bleaching oder 1x Power Bleaching beim Zahnarzt) ist nicht schädlich und wird auch von uns Zahnärzten und unserem Personal unbedenklich gemacht.

Wir verwenden bei uns in der Praxis das weltweit beste Bleaching System, Philips ZOOM. Die Produkte von Philips ZOOM sind nachweislich nicht schädlich für Zähne und Zahnfleisch.

Wie fühlt sich ein Bleaching an? Muss man mit Schmerzen rechnen?

Während des Bleachings kann es auf den Zähnen kribbeln, dies ist aber auch individuell sehr verschieden und die meisten Patienten spüren gar nichts. Gegen empfindliche Zähne setzen wir noch ein spezielles Oral Care Gel ein, welches stark desensibilisierend und auch kariesvorbeugend wirkt. Die Zähne sind so sicher vor Hitze, Kälte und aggressiven Säuren geschützt.

In der Drogerie findet man inzwischen auch Bleaching-Kits für die häusliche Anwendung. Was halten Sie davon?

Eine effiziente Bleaching-Behandlung mit einem vorhersagbaren, überzeugenden und attraktiven Ergebnis gehört in die professionellen Hände eines Zahnarztes bzw. Fachpersonals. Wirksame Dosierungen sind rechtlich ohnehin nur beim Zahnarzt zugelassen.